Gips-Sponsor für Oranje Berlin

Pokal Projekt startet in die zweite Runde

Die C-Jugend von Oranje Berlin hat die dritte Runde um den Berliner Pokal erreicht. Eine ganz andere Pokalrunde spielt momentan Jugendleiter Otu in der Porzellan-Werkstatt seiner Mutter – Das Pokalprojekt startet in die zweite Runde. Die Idee: Bei jedem Turnier, das die Teams selbst veranstalten, werden meist Plastikpokale mit niedrigem Wert für viel Geld gekauft, damit sie dann nach wenigen Jahren, gebrochen und zerschlissen den Mülleimer aufsuchen. So ergab sich im Jahr 2015 das Gips-Pokal-Projekt, bei dem wir mittlerweile ein zweites Modell erschaffen haben.

Hier links noch das erste Modell. Die Vervielfältigung und Nachbearbeitung jedes gegossenen Pokals war jedoch zu aufwendig. Es ging darum ein schlichteres Design zu entwerfen, das besser gegossen werden konnte (soweit die Theorie). Das Design ergab sich durch unser Vereins-Logo, aber die Gipsform überlebte nur wenige Guß-Versuche, sodass schließlich eine 2K Silikonform gegossen wurde. Hier sind die Bilder von der Herstellung und den fertigen Pokalen ganz unten.

Aber das ist noch nicht das Ende der Geschichte, denn auf der Suche nach hochwertigem Gips stiess unser Jugendleiter auf die Firma Siladent… und findet dann im Postfach eine interessante Nachricht, hier ein Auszug:“…Die Idee, Pokale selbst zu gießen / „basteln“ finde ich toll! Mein Interesse an ihrem Verein war „geweckt“ und ich habe mir die Homepage von „Oranje“ mal näher angeschaut. Die Philosophie und das soziale Engagement Ihres Vereins ist bemerkenswert. In Absprache mit der Geschäftsführung möchten wir gerne einen kleinen Teil dazu beitragen, dass Sie diese Arbeit weiter erfolgreich fortsetzen und stellen Ihnen zukünftig den für die Pokalherstellung benötigten Gips kostenlos zur Verfügung.

Na wenn das mal kein Pokal-Sieg ist, dann weiß ich auch nicht…;-)
Herzlichen Dank an die Firma Siladent aus Goslar, unserem neuen Gips-Sponsor!

Quelle: http://oranjeberlin.de/